Corporate Publishing - Wer soll das alles lesen?

Corporate Publishing hat in den vergangenen zehn Jahren wesentlich an Bedeutung gewonnen. Unternehmen und Institutionen nutzen alle möglichen Formate, um glaubhaft, emotional und nah bei ihren Themen zu berichten. Entsprechend zahlreich sind die gedruckten und elektronischen Medien. Sie alle ringen heute bei einer zunehmend überforderten und desinteressierten Leserschaft sowie «Benutzerschaft» um Aufmerksamkeit. Was muss beachtet werden, damit die Kommunikationsziele erreicht werden? Welche Reize und Themen kommen noch an? Wo sind die Grenzen? Welche Rolle spielen neue Medien wie die Tablet-Computer und Podcasts? Gerade die neuen Technologien stellen bisher unbekannte Anforderungen an die Macherinnen und Macher. Und auch die Wahl eigenständiger Themen ist nicht ganz einfach, wie zahllose, austauschbare Beiträge zu Burn-Out, Nachhaltigkeit, betrieblicher Gesundheitsvorsorge und Mitarbeitenden zeigen – gibt es vielleicht gar nicht so viel zu sagen und zu zeigen, wie geschrieben und bebildert wird?

Bettina Durrer, Leiterin des Instituts für Kommunikation und Marketing IKM an der Hochschule Luzern, informiert an diesem Podiumsgespräch grundsätzlich. Stephan Michel, Leiter Corporate Communications der CSS, berichtet aus der Praxis.

Besten Dank für Ihre Anmeldung bis spätestens Montag, 5. März 2012.

Programm
 

18.30 Uhr Begrüssung
18.35 Uhr Podiumsgespräch
19.30 Uhr Apéro

 

Kosten

Nichtmitglieder zahlen einen Unkostenbeitrag von 20 Franken.

 

Ein herzliches Dankeschön an unseren Apéro-Sponsor.

Gute Geschichten zählen

Während nach wie vor offen bleibt, in welchem Mass und wie schnell sich Unternehmenspublikationen ins Internet verschieben, ist sonnenklar, dass gut erzählte Geschichten nach wie vor darüber entscheiden, ob die Inhalte gelesen werden.

An unserer zweiten Veranstaltung in diesem Jahr haben Bettina Durrer (Hochschule Luzern) und Stephan Michel (CSS) unter der Moderation von Mark Vogel über bisherige und künftige Entwicklungen im Corporate Publishing diskutiert.

Stephan Michel stellte Resultate aus einer umfangreichen Kundenbefragung vor und präsentierte das neue Magazin der CSS, das 30 Antworten auf 30 Fragen liefert. Bettina Durrer ergänzte den Bereich klassischer Magazine mit Beispielen, die auf eigene Apps und andere elektronische Kanäle setzen.

Der anschliessende Apéro wurde von der Hochschule Luzern offeriert. Herzlichen Dank!

Bilder der Veranstaltung finden Sie hier.

AnhangGröße
einladung_corporate_publishing.pdf756.71 KB
Donnerstag, 8. März 2012 19.30
Lokalität: 
Hochschule Luzern - Wirtschaft, Institut für Kommunikation und Marketing IKM, Zentralstrasse 9, Luzern