Chefredaktorin der New York Times warb im KKL für Paywall

27.06.2012

340 Teilnehmende aus Medien, Wirtschaft und Politik haben sich am 2. Swiss Media Forum im KKL Luzern versammelt. Die ZSPR war als Kommunikationspartnerin mit dabei. Wer die Rede von Jill Abramson verpasst hat, findet sie hier als Video.

Die Veranstalter zogen ein positives Fazit vom 2. Swiss Media Forum: «Wir haben inspirierende Referate gehört und kontroverse Diskussionen geführt», sagte Forumspräsident Andreas Binder. Höhepunkte waren die Auftritte von Jill Abramson, Chefredaktorin der New York Times, und von Joschka Fischer, dem ehemaligen deutschen Aussenminister.

Abramson warb für die Paywall: Diese sei die einzige Möglichkeit, Qualitätsjournalismus im Netz zu finanzieren. Joschka Fischer warnte vor den dramatischen Folgen eines Austritts Griechenlands aus dem Euro: Politiker und Medien hätten den Ernst der Lage noch nicht erkannt.

Das Referat von Jill Abramson, Chefredaktorin der New York Times.

31.08.2017

Award-Verleihung am 7. September 2017 in Zürich

Hier finden Sie Ihren Ticket-Code für die Award-Verleihung am 7. September in Zürich. Die Jury hat entschieden: 4 von 19 eingereichten Projekten wurden nominiert für den diesjährigen Swiss Award Corporate Communications.

09.08.2017

Ad-hoc Krisenkommunikation: Ein XS-Medientraining am MAZ

Anhand eines fiktiven Falls spielen wir am 16. August die ersten Stunden einer Krise im MAZ TV-Studio vor der Kamera durch.

27.06.2017

KLATZCH 2017 – ein voller Erfolg

Gestern traf man sich um 18 Uhr an der Buvette auf dem Luzerner Inseli. Trotz Regenwetter und Sturmwarnung, blieben die rund 80 Gäste unbeirrt sitzen und genossen Wurst, Bier und Gesellschaft.

20.06.2017

Start der Ausschreibung für den 13. Swiss Award Corporate Communications®

Die Ausschreibung für den Swiss Award Corporate Communications 2017 ist eröffnet.

23.05.2017

Rebellion mit Steilstart – «Republik» zu Gast in Luzern

Mit dem Weltrekord für journalistisches Crowdfunding hat das digitale Medienprojekt «Republik» Ende April für Aufsehen gesorgt. Gestern war das Projekt R in Luzern zu Gast